Entwicklung Lern- und Lehrmittel

LL_Entwicklung_LernLehrmittel

Lern- und Lehrmittel für Gesundheitsberufe

Bildungsinstitutionen und Spitäler setzen die Lern- und Lehrmittel auf Sekundar- und Tertiärstufe erfolgreich ein.

Auf der Grundlage des selbstgesteuerten und kompetenzorientierten Lernens werden Lern- und Lehrmittel entwickelt und evaluiert. Die Studierenden werden gezielt beim eigenständigen Aufbau von fundierten Kompetenzen auf allen Ebenen unterstützt. Es entsteht nachhaltiges «Wissen und Können», welches schneller auf Situationen im Berufsalltag angewendet werden kann.

Weitere Informationen zum Problem basierten Lernen >>

 

Selbstgesteuertes Lernen

Careum engagiert sich seit über zehn Jahren für das selbstgesteuerte und insbesondere das Problem basierte Lernen und Lehren (PBL) in der Ausbildung von Gesundheitsberufen. Die Anfänge der Entwicklung von Problem basierten Curricula wurden in Zusammenarbeit mit der Universität Maastricht realisiert, ausgehend von ausgewiesenen Erfolgen zum Problem basierten Lernen in der Medizinausbildung.

Weitere Informationen zum selbstgesteuerten Lernen >>

 

Interprofessionelles Lernen

Im Gesundheitswesen hat die interprofessionelle Ausbildung an Bedeutung gewonnen. Nebst dem nachhaltigen Wissen schaffen die Studierenden verschiedener Gesundheitsberufe dabei ein gemeinsames Verständnis, indem sie von- und miteinander Lernen, ein Verständnis der kulturellen, ethischen und philosophischen Grundlagen zur Berufsausübung. Alltäglich sind Gesundheitsfachleute gefordert, kooperativ zusammenzuarbeiten, mit Patientinnen und Patienten, Therapeutinnen und Therapeuten oder Ärztinnen und Ärzten, das gemeinsame Verständnis zielorientiert einzusetzen.

Weitere Informationen zum interprofessionellen Lernen >>

 

Online-Learning

Entwickelte Inhalte der Lern- und Lehrmittel fliessen direkt ins Online-Learning ein und werden auf der Lernplattform CareOL (Careum Online-Learning) publiziert.

Weitere Informationen zur Lernplattform CareOL finden Sie hier >>

 

Qualitätsentwicklung

Careum Bildungsentwicklung evaluiert die Problem basierten Curricula und die Lern- und Lehrmittel. Die kontinuierliche Evaluationen finden in Zusammenarbeit mit den Bildungszentren des Curriculumsverbundes Problem basiertes Lernen statt. Zudem hat von 2004 bis 2011 eine Begleitevaluation mit dem Institut für Wirtschaftspädagogik der Uni St. Gallen (IWP) stattgefunden.

Weitere Informationen zur Begleitevaluation finden Sie hier >>

 

Tertiärstufe und Sekundarstufe II

Die Entwicklung und Evaluation der Lern- und Lehrmitteln basieren auf den gesetzlichen Rahmenbedingungen der schweizerischen Bildungssystematik, den national festgelegten Bildungszielen, Kompetenzbeschreibungen und Berufsprofilen. Careum verfolgt die Entwicklungen zur Differenzierung der Berufsprofile aus den Perspektiven der Ausbildung und der Berufspraxis.

Auf der Basis der Bildungsverordnungen, der Bildungspläne und der Bildungsprogramme entwickelt  Careum  mit den Organisationen der Arbeitswelt und interessierten Bildungszentren sowie einer kantonsübergreifenden Autorenschaft die Referenzlehrmittel für die Schweiz. Die Careum-Produkte haben den Anspruch, bestmöglich auf die Lehrabschlussprüfung (LAP) und die berufliche Praxis vorzubereiten. Die Careum Lern- und Lehrmittel erscheinen mehrheitlich in Deutsch, Französisch und Italienisch.